Baugemeinschaften im Wohnpark Am Ebenberg

20181018_Uebersicht-Baugruppen

Bereits im Rahmen der Aufstellung des Rahmenplans für den Wohnpark Am Ebenberg wurde formuliert, dass Baugemeinschaften zur Deckung unterschiedlicher Bedürfnisse breiter Schichten der Bevölkerung unterstützt werden sollen. Speziell zur Realisierung dieser Form des Wohneigentums wurden nun seitens der Stadt Landau Bauflächen hauptsächlich im westlichen Bereich des Wohnparks Am Ebenberg, aber auch einzelne Bauflächen im Bereich der vorangehenden Landesgartenschau ausgewiesen. Ziel der Stadt Landau ist hier gemeinsam mit den zukünftigen Bewohnern ein nachhaltiges und hochwertiges neues Stadtquartier zu entwickeln.

Bewerbungsverfahren für das Baufeld 15

Die Quartiersentwicklung im „Wohnpark am Ebenberg“ mit Baugemeinschaften ist von großem Erfolg gekrönt. Die bislang hohe Nachfrage nach Flächen für Baugruppenprojekte übertraf unsere Erwartungen. Daher wurde am 08. November 2018 eine neue und zweistufige Bewerbungsrunde zur Planung und Realisierung von Baugemeinschaften auf dem sog. “Baufeldes 15” gestartet.

In einem ersten Schritt konnten an dem Auswahlverfahren interessierte Baugemeinschaften ihre Bewerbungsunterlagen für das Ankerprojekt bis zum Abgabeschluss am 05. Februar 2019  einreichen. In einem zweiten Schritt findet ab dem 22. Mai 2019 das Auswahlverfahren für die Anliegerprojekte statt.

Nähere Informationen zur Ausschreibung von Baufeld 15 sowie das Bewerbungsexposé und die dazugehörigen Anlagen finden Sie hier.

Die nachfolgend aufgeführte Baugemeinschaftsinitiative bekam den Zuschlag für das Ankerprojekt und ist aktuell noch auf der Suche nach Mitgliedern.

Baugemeinschaftsinitiative BF 15 - Ankerprojekt

Baugemeinschaft “AUF DEM DECK II”

Geplant ist ein autofreies Wohnen auf dem Baufeld 15, bei dem das Parken unterhalb des „Decks“ Platz findet, in einer Tiefgarage. Das Wohnen auf dem Deck ist ein durchgrüntes Gesamtkonzept. Alle Wohneinheiten verfügen über einen großzügigen Bezug nach außen, über private Terrassen und Balkone. Ein gemeinschaftlicher Innenhof verbindet die Bauten (2,5 und 3,5 geschossig) auf dem Deck, siehe auch weitere Infos im beiliegenden Flyer.

Verschiedene Wohnungsgrößen und –typen sind vorgesehen, um auf die unterschiedlichen Wünsche und Bedürfnisse des Einzelnen einzugehen:

  • Wohnen im Parterre mit Garten oder Terrasse
  • Wohnen auf der Etage in Penthouse, in einer Maisonette- oder in einer Etagenwohnung
  • Wohnen im Haus („Townhouse“, Doppel- oder Kettenhaus) mit eigener Gartenzone

Kontakt:

Audur H. Gudmundsdóttir (Dipl.Ing. Freie Architektin)
Eberhard Jungmann (Dipl.Ing. Freier Architekt, Regierungsbaumeister)

Gudmundsdottir Jungmann
G&J Architekten
Beiertheimer Allee 26
D-76137 Karlsruhe
Tel.: 0721 / 8600 681
info@gj-architekten.de

Was sind Baugemeinschaften?

Baugemeinschaften sind Zusammenschlüsse privater Bauherren, die mit Unterstützung von Architekten und Projektentwicklern/ Baubetreuern, ohne Bauträger, Wohnungsbauprojekte nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen planen und realisieren. Hauptziele sind hierbei die Gestaltung individueller und bezahlbarer Bau- und Wohnkonzepte, sowie nachhaltig gut funktionierender Nachbarschaften. Baugemeinschaften bieten Lösungsansätze für Wohnkonzepte für unsere sich stetig verändernden gesellschaftlichen Strukturen (demographischer Wandel, Auflösung der Großfamilienstrukturen, Patch-Work-Familie, etc.) Das frühzeitige Einbinden der zukünftigen Bewohner und Eigentümer in den Planungs- und Bauprozess und flexible Planungskonzepte ermöglichen es, auf unterschiedliche Bedürfnisse der Nutzer einzugehen. So können je nach Zusammenstellung der Gruppe unterschiedlichste Schwerpunkte umgesetzt werden (z.B. generationenübergreifend, seniorengerecht, barrierefrei, familienfreundlich, Integration von betreutem Wohnen, ökologisch nachhaltig, Integration von Gemeinschaftseinrichtungen, etc.). Die Bauherren und zukünftigen Bewohner lernen sich bereits vor dem Einzug kennen, miteinander zu entscheiden, sich gegenseitig zu unterstützen und können sich zu nicht anonymen gut funktionierenden Hausgemeinschaften entwickeln, in denen Nachbarschaftshilfe oft selbstverständlich, jedoch nicht Vorgabe ist. Da sich die Bauherren in der Regel sehr stark mit Ihrer Planung und dem zukünftigen Wohnumfeld auseinandersetzen, entstehen Bauprojekte mit hoher Bau- und Wohnqualität, die als wertvolle Stadtbausteine zu einer dauerhaft guten Stadtquartiersentwicklung mit hohem Identifikationswert führen können.

Baugemeinschaften - Landauer Definition

Eine Baugemeinschaft ist eine Gruppe von Menschen, die zusammen ein Haus nach ihren eigenen Vorstellungen und Ideen eigenverantwortlich planen, bauen und später meist auch bewohnen. Von einer Baugemeinschaft kann gesprochen werden, wenn folgende Eigenschaften erfüllt sind:

  1. Die Entscheidungshoheit bei der Planung, beim Bauen und allen Verträgen liegt bei der Gemeinschaft. Man spricht deshalb auch vom partizipativen (demokratischen) Planen und Bauen.
  2. Die Gemeinschaft ist üblicherweise als GbR gegründet.
  3. Die Gemeinschaft trägt alle Bauherrenrisiken: Kosten, Termine und Qualitäten.
  4. Alle Dienstleistungs-, Planungs-, und Bauverträge werden nur mit der gesamten Baugemeinschaft geschlossen.
  5. Jedes Mitglied kauft im Rahmen der Gemeinschaft seinen Grundstücksanteil ohne Gebäude oder mit einem zu sanierenden Altbau.
  6. Das gesamte Bauwerk wird im Auftrag der Baugemeinschaft ausgeschrieben und vergeben.
  7. Alle Verträge, Pläne, Kosten und Protokolle sind den Mitgliedern frei zugänglich.

Quelle: dipl.-ing. matthias gütschow b2 beratungsgesellschaft baugemeinschaften, tübingen

Aktuelles

26.06.2019

Rückfragenkolloqium und Vorstellung Strukturkonzept im Bewerbungsverfahren – Baufeld 15.

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.


22.05.2019

Vermarktungsauftakt zum Bewerbungsverfahren für Baugemeinschaften – Baufeld 15 Anliegernutzer.

Nähere Informationen zur Ausschreibung von Baufeld 15 sowie das Bewerbungsexposé und die dazugehörigen Anlagen finden Sie ab sofort hier.


2019_05_28_Bewerbungs_und_Planungsverfahren
2019_05_14_BG_Chancen_Herausforderungen_fuer_Bauherren
Baugemeinschaften Vortrag Stadt
Projektsteuerung fuer Baugemeinschaften
Zukunftsfähige Quartiersentwicklung mit Baugemeinschaften in Landau in der Pfalz

Aktuelles